Installation und Erscheinungsbild

Fragen zur Installation und zum Erscheinungsbild

Seit dem Umzug auf einen schnellen PC mit Windows 10 werden in GRAFIS immer wieder Mausklicks verschluckt. Woran liegt das?

Das Verschlucken von Mausklicks haben wir verstärkt auf schnellen PCs mit Windows 10 und hochauflösenden Bildschirmen beobachtet. Mit Version 12 ab Release 29 wurde das Problem behoben. Betroffene Anwender können über die Hotline ein Update anfordern.

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2019 von Volker Friedrich.

Mein PC hat kein optisches Laufwerk (CD, DVD) mehr. Gibt es eine Möglichkeit, GRAFIS per Download zu erhalten bzw. zu aktualisieren?

Diese Möglichkeit gibt es. Über den Link:

http://data.grafis.de/update/Grafis-Download.exe

können Sie unser Online-Update-Programm aufrufen. Sie müssen nach der Sprachwahl (Basissprache Deutsch) und Eingabe Ihrer Lizenznummer (siehe Dongle oder CD-Hülle) noch das passende Update-Paket wählen (z.B. "Update für bestehende Installation GRAFIS V12.00"). Anschließend werden alle nötigen Dateien heruntergeladen, entpackt und dann das eigentliche GRAFIS-Update ausgeführt.

Bei der Ausführung des Download-Tools erscheint in Windows 10 vermutlich eine Dialogbox, die vor der Ausführung des unbekannten Programms warnt. Sie müssen dort auf "Weitere Informationen" klicken und können dann "Trotzdem ausführen" anwählen.

Sollte Ihr GRAFIS-Computer keinen Internetzugang haben, können Sie das Update auf einem beliebigen anderen PC trotzdem wie oben geschildert herunterladen und entpacken. Das anschließende GRAFIS-Installations-Programm brechen Sie aber ab, kopieren anschließend den Ordner "Grafis-Downloads" im Bereich "Downloads" auf einen Datenträger (CD oder USB-Datenspeicher), gehen damit an den GRAFIS-Computer und starten dort das Programm INSTALL.EXE aus "Grafis-Downloads\up1200" per Doppelklick.

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2019 von Volker Friedrich.

Langsamer Bildaufbau in Windows Vista/7/8 und 10

Mit der Einführung der transparenten Fensterrahmen in Windows (sog. Aero-Oberfläche) verschlechtert sich die Performance der von GRAFIS benutzten Darstellungsfunktionen für die grafischen Objekte. Während dieser Effekt unter Windows Vista noch zu vernachlässigen war, ist er in Windows 7, 8 und 10 merklich und kann dazu führen, dass die gefühlte Geschwindigkeit von GRAFIS auf diesen Systemen langsamer ist, als noch unter Windows XP auf einem älteren Computer.

Bis einschließlich Windows 7 kann man diesen Effekt umgehen, indem man beim GRAFIS-Start die sog. "Desktopgestaltung" deaktiviert. Man erreicht diese Option über einen Rechtsklick auf das GRAFIS-Symbol auf dem Desktop, "Eigenschaften" -> "Kompatibilität".

Leider ist diese Option ab Windows 8 dauerhaft eingeschaltet und nicht mehr deaktivierbar. Auf älteren Systemen sollte man daher bei Windows 7 bleiben. Im Rahmen der Weiterentwicklung nach Erscheinen der GRAFIS Version 12 werden wir uns vestärkt diesem Problem widmen.

Update (Jan 2019): In Version 12 ab Release 20 konnten wir eine deutliche Verbesserung bei der Performance erreichen. Nutzer der Version 12 können über die Hotline ein Update anfordern.

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2019 von Volker Friedrich.

Warum kann ich GRAFIS nicht unter einem beliebigen Verzeichnis installieren?

Wenn sich Anwender mit Fehlermeldungen oder Fragen an uns wenden, können wir so relativ leicht den Anrufer am Telefon "fernsteuern". Die Struktur des GRAFIS-Verzeichnisses ist fest und man muss nur das Laufwerk der GRAFIS-Installation wissen. Ebenso wird die Wartung des Systems für Administratoren leichter.

Zuletzt aktualisiert am 7. August 2017 von Volker Friedrich.

Lauffähigkeit von Modelldateien aus niedrigeren GRAFIS Versionen in höheren Versionsnummern

Eigene Modelle oder Fachsprachenprogramme aus älteren GRAFIS Versionen laufen stets auch in neueren GRAFIS Versionen. Geht es um Modelle aus GRAFIS Version 8 oder niedriger mit eigenen Maßsystemen, müssen von uns Anpassungen vorgenommen werden, was wir in der Regel bei einem Upgrade als Serviceleistung kostenfrei übernehmen.

Bei der Zusammenarbeit mit anderen GRAFIS-Anwendern ist zu beachten, dass Modelle aus neueren GRAFIS-Versionen grundsätzlich nicht in älteren Versionen geöffnet werden können.

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2019 von Volker Friedrich.

Kann man mit GRAFIS auch auf dem Macintosh arbeiten?

GRAFIS kann nur mit Microsoft Windows-Betriebssystemen genutzten werden (Windows 7/8/10).

Sofern Sie über einen Mac mit Intel-Prozessor verfügen, kann auf diesem Computer auch Windows installiert und darauf dann GRAFIS genutzt werden.

Auf einem Windows-System, das innerhalb einer virtuellen Maschine eingerichtet ist (z.B. mit VMware oder Parallels) kann GRAFIS problemlos genutzt werden.
Die Installation in einer Windows-Emulation (wie auf älteren Systemen üblich) können wir hingegen nicht empfehlen, da GRAFIS hier sehr langsam läuft und es in der Regel Probleme mit der Erkennung des Dongles gibt.

Zuletzt aktualisiert am 7. August 2017 von Volker Friedrich.

Gibt es GRAFIS auch für Linux?

GRAFIS kann nur mit Microsoft Windows-Betriebssystemen genutzten werden (Windows 7/8/10).

Auf einem Windows-System, das innerhalb einer virtuellen Maschine eingerichtet ist (z.B. mit VMware oder Parallels) kann GRAFIS problemlos genutzt werden.

Die Installation in einer Windows-Emulation (wie auf älteren Systemen üblich) können wir hingegen nicht empfehlen, da GRAFIS hier sehr langsam läuft und es in der Regel Probleme mit der Erkennung des Dongles gibt.

Zuletzt aktualisiert am 7. August 2017 von Volker Friedrich.

Wie schafft man schnell und unkompliziert den Umzug von GRAFIS auf einen neuen PC?

Der Umzug von GRAFIS auf einen neuen PC kann unter Beibehaltung von fast allen Einstellungen recht unkompliziert bewerkstelligt werden. Man benötigt lediglich einen größeren Datenträger (z.B. USB-Flash-Drive, externe Festplatte, Netzwerk-Speicher).

Zunächst wird vom alten System der komplette Ordner C:\GRAFIS auf den externen Datenträger (bzw. auf den Netzwerkspeicher) kopiert. Anschließend kopiert man auf dem neuen System den soeben gesicherten GRAFIS-Ordner wieder auf C:\, so dass dort die alten Daten wieder unter C:\GRAFIS erscheinen.

Handelt es sich um eine relativ aktuelle GRAFIS-Version, startet man aus dem Ordner C:\GRAFIS\HILFEN die Anwendung "HASPUserSetup.exe" für die Installation der Dongle-Treiber. Ist diese Datei zu alt (z.B. älter als ca. 2 Jahre) empfiehlt sich der Download und die Installation der aktuellen GRAFIS-Dongle-Treiber über unsere Homepage.

Abschließend sind noch folgende Schritte nötig:

  • Anlegen der Desktop-Icons für Grafis.exe und GrafisSB.exe
  • Ausführen des Programms SETPUSER.EXE aus C:\GRAFIS\HILFEN, darin Anpassung des Bildschirms (1. Karteikarte) und Anpassung der Datenlaufwerke (2. Karteikarte).
  • Neueinrichtung der Plotter

Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2018 von Volker Friedrich.

Wie wird GRAFIS deinstalliert?

Da GRAFIS keinerlei Eingriffe in die Windows-System-Ordner vornimmt, wird kein spezielles Deinstallations-Programm benötigt (Uninstall). Zum Entfernen von GRAFIS wird einfach der Ordner C:\GRAFIS gelöscht, sowie die Starticons auf dem Desktop und der Eintrag "Grafis" im Startmenü. Beachten Sie bitte, dass der GRAFIS-Ordner auch Nutzerdaten enthält. Das Löschen sollte daher nur erfolgen, wenn diese Daten zuvor gesichert oder an einen anderen Speicherort verschoben wurden. Wer außer GRAFIS keine weiteren Programme mit Dongle nutzt, kann in der Systemsteuerung -> Programme & Funktionen den Eintrag "Sentinel Runtime" deinstallieren (dieser Schritt entfällt bei der Übungsversion).

Zuletzt aktualisiert am 7. August 2017 von Volker Friedrich.