Rechnerausstattung für GRAFIS Version 9, 10 und 11

Mindestanforderung (*) Empfehlung für industrielle Anwendung
PC mit Intel Pentium oder AMD Prozessor;
mind. 1 GHz Taktrate
aktueller PC mit Intel Pentium Core i5/i7 (ab 2.8 GHz)
(*) 8GB RAM oder mehr
Festplatte (ca. 1GB frei) (*) SSD Festplatte, mind. 120GB
DVD-ROM-Laufwerk für die Installation DVD-ROM-, oder CD & DVD-RW-Laufwerk für die Installation bzw. Backup
1 freier USB-Port für Anschluß des GRAFIS-Dongles =
Grafik: keine besonderen Anforderungen; Minimalauflösung ist 1024x768 (Standard-Grafikkarte oder Chipsatzgrafik sind ausreichend) =
Tastatur mit 12 Funktionstasten, Maus =
Windows XP(**)/Vista/7/8.x/10
(in Windows 8 und 10: leichte Einschränkungen bei der Grafikleistung in GRAFIS)
(für ältere Windows-Versionen lesen Sie bitte in unserer FAQ unter G.7 nach)
Windows 7 prof. (ggf. 32-Bit bei Verwendung von Digitizern, sonst 64-Bit)
(*) 24"-LC-Display
empfohlen: Datensicherung (CD/DVD-RW/Blueray, Wechselplatte, externe Festplatte) Datensicherung auf Wechselfestplatten, externe Festplatten, DVD-RW/Blueray oder über Netzwerk
empfohlen: Internet-Anschluß Internet-Anschluß für Updates und Support
- bei Bedarf: parallele und/oder serielle Schnittstellen für den Anschluß von Plottern bzw. Digitalisiergeräten
- Netzwerkanschluß bei Vernetzung mehrerer GRAFIS-Arbeitsplätze (gemeinsame Drucker/ Plotter-Nutzung und Datensicherung)
(*) Die Mindestanforderungen im Bereich CPU, Grafik, Hauptpeicher, Festplatte entsprechen weitestgehend denen von Windows 7  
(**) Der Einsatz von Windows XP ist aus Gründen der Sicherheit nicht mehr empfehlenswert.  

Peripherie:

  • ein Drucker mit Windows-Treibern, z.B. HP Laserjet oder ähnlicher Typ, für die Ausgabe von Texten und verkleinerten Schnitt-Zeichnungen.
  • ein A0-Plotter oder größer, Papierzufuhr von der Rolle, für die schnelle Direktausgabe von Schnittzeichnungen während der Schnittentwicklung (siehe auch unsere Plotterangebote). Mit GRAFIS ab Version 6 sind alle Plotter verwendbar, für die Windows-Treiber erhältlich sind. Ist kein Treiber erhältlich, ist zu prüfen, ob der Plotter die HPGL-Sprache verarbeiten kann. Wenn ja, kann er wie ein HP-GL-Plotter angesteuert werden. Wenn nein, setzen Sie sich mit dem GRAFIS-Team in Verbindung.
  • nur bei Bedarf: ein Digitalisiergerät (z.B. 1,20 x 0,90m aktive Fläche) mit 16-Tasten-Lupe und WinTab-Treiber (siehe auch unsere Digitizerangebote).

Zusätzliche Hinweise für Schulen:

  • Die Rechner sollten über ein Netzwerk miteinander verbunden sein.
  • Installation eines A4-Druckers für die Ausgabe von Texten oder verkleinerten Schnittzeichnungen im Netzwerk. Ein Drucker je Unterrichtsraum ist bei vernetzten Rechnern ausreichend.
  • A0-Tintenstrahlplotter mit Papierzufuhr von der Rolle sowie Abschneidvorrichtung für die Ausgabe von Schnitten in Originalgröße
  • Einsatz eines Beamers mit mindestens 1.024x768 echter Auflösung und guter Leuchtstärke