GRAFIS-Forum 2017 Schuhe - Heike Schmidt-Werneburg, Thomas Hunger

Heike Schmidt-Werneburg ist Diplom-Ingenieurin für Lederverarbeitung und Schuhtechnik. Sie unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und vermittelt Wissen in den Bereichen Schuhdesign, Modellgestaltung von Schuhen, Leistenentwicklung und CAD-Schuhkonstruktion in 2D und 3D. In diesen Bereichen ist sie auch freiberuflich aktiv bis hin zur technischen Umsetzung in der Produktion. Wie kommt GRAFIS CAD zum Thema Schuhe? Die Marke und das System GRAFIS haben ihren Ursprung in der Schuhindustrie der ehemaligen DDR. Nach der Wende hat Prof. Dr. Claus Friedrich das System für die Bekleidung neu aufgesetzt und die Marke übernommen. Seither gab es immer wieder Versuche, sich dem Bereich Schuhe zu widmen. Ein neuer Anlauf erfolgte im Jahr 2013 gemeinsam mit Heike Schmidt-Werneburg und Robin Wolter. Es entstand GRAFIS CAD Schuhkonstruktion, ein System zur Schaftschnittkonstruktion in 2D für die Industrie und die Orthopädie. Dabei wurden die Prinzipien von GRAFIS behutsam in die Schuhkonstruktion überführt und es entstanden spezielle interaktive Konstruktionen und Tools für Schuhe. Die Entwicklung eines Schaftschnittes beginnt mit einer Leistenkopie – dem abgewickelten Leisten. Für die Schaftkonstruktion in der Industrie wird dann ein Gradier-Tool geholt, mit dem die gewünschte Gradierung interaktiv eingestellt wird. Für die Orthopädie können unterschiedliche Leistenkopien für rechten und linken Fuß eingepflegt werden. Die Vortragenden Heike Schmidt-Werneburg und Thomas Hunger demonstrierten eindrucksvoll, wie mit einem einzigen GRAFIS-Schuhmodell eines Sneakers die Schäfte für Herren-, Damen-, Kinderfuß und einen orthopädischen Spreizfuß mit/ohne Korkbett erstellt werden können. Höhepunkt des Vortrages war die Schaftkonstruktion eines Zehenschuhes, der natürlich ebenso flexibel ist.

Zurück